• slideshow
    AusserKontrolle
  • slideshow
    Verlorene Liebesmüh
  • slideshow
    Die Mausefalle
  • slideshow
    Der nackte Wahnsinn
  • slideshow
    Yvonne - die Burgunderprinzessin
  • slideshow
    Der Geizige
  • slideshow
    Arsen und Spitzenhäubchen
  • slideshow
    Dornröschen - KITT 2008

Der Autor

Michael Frayn wurde am 8. Sept. 1933 in London geboren. Sein Vater war Kaufmann und seine Mutter in jungen Jahren eine talentierte Geigerin. Sie starb, als Frayn 12 Jahre alt war. Frayn wuchs in einem Londoner Vorort auf, wechselte nach dem frühen Tod seiner Mutter von einer teuren Privat- auf eine öffentliche Schule und zeigte früh Talent für Musik und Poesie. Bereits als Teenager wollte er Schriftsteller werden. Nach seinem Schulabschluss wurde er 1952 zur Royal Army eingezogen und zunächst zu einem einjährigen Russisch-Lehrgang nach Cambridge geschickt. Dies ermöglichte es ihm, einige Wochen in Moskau zu studieren. Von dort kehrte er mit der Meinung zurück, dass der kalte Krieg ein „armseliges Affentheater" sei.

Romane

- The Tin Men (1965)
- The Russian Interpreter (1966)
- Towards the End oft he Morning (1968)
- A Very Private Life (1968)
- Sweet Dreams (1973)
- The Trick of It (1989)
- A Landing on the Sun (1991)
- Now You Know (1993)
- Headlong (1999)
- Spies (2002


Bühnenstücke

- The Two of Us (1970)
- Alphabetical Order (1977)
- Donkeys' Years (1977)
- Clouds (1977) / Wolken, dt. von Ursula Lyn
- The Cherry Orchard (1978)
- Make or Break (1980) j / Der Macher, dt. von Heinz Fischer u. Ursula Lyn
- Noises Off (1982) / Der nackte Wahnsinn, dt. von Ursula Lyn u. Andreas Pegler
- Three Sisters (1983)
- Benefactors (1984) / Wohltäter, dt. Ursula Lyn und Nina Adler
- Wild Honey (1984) / Wilder Honig, dt. Ursula Lyn und Andreas Pegler
- The Seagull (1986)
- Uncle Vanya (1986)
- Balmoral (1987)
- First and Last (1989)
- Exchange (1990)
- Look Look (1990)
- Listen to This (1990)
- Jamie on a Flying Visit and Birthday (1990)
- Audience (1991)
- Here (1993) / Hier, dt. von Ursula Lyn und Saskia Wesnigk
- La Belle Vivette (1995)
- Now You Know (1995)
- Alarms and Excursions (1998) / Ping Pong, dt. von Ursula Lyn
- Copenhagen (1998) / Kopenhagen, dt. von Inge Greiffenhagen u. Bettina von Leoprechting
- Democracy (2003) / Demokratie, dt. von Michael Raab
- Afterlife (2008) / Afterlife, dt. von Michael Raab

Copyright thearteria 2018