• slideshow
    AusserKontrolle
  • slideshow
    Verlorene Liebesmüh
  • slideshow
    Die Mausefalle
  • slideshow
    Der nackte Wahnsinn
  • slideshow
    Yvonne - die Burgunderprinzessin
  • slideshow
    Der Geizige
  • slideshow
    Arsen und Spitzenhäubchen
  • slideshow
    Dornröschen - KITT 2008

Das Stück

Molly und Giles Ralston haben gerade begonnen, ein Gästehaus auf dem Gut Monkswell zu betreiben. Sie sind sehr jung und sehr verliebt - und auch sehr unerfahren. Deshalb vermieten sie an ihre ersten Gäste, ohne sich über diese zu erkundigen. Da gibt es die pingelige Mrs. Boyle, den stürmischen Major Metcalfe, den kindlichen Christopher Wren und den dubiosen Fremden Paravicini, der sich in der Nacht mit seinem Auto in einer Schneewehe überschlägt und dann Unterschlupf in der Pension findet. Sergeant Trotter von der Polizei in Berkshire ist der letzte Gast, er soll einen Mord in aufklären, der in London begangen wurde. Trotter informiert die Eingeschlossenen, dass die Adresse der Pension im Notizbuch des flüchtigen Mörders von Maureen Lyon gefunden worden ist. Im Notizbuch hat man ausserdem den Hinweis „Drei blinde Mäuse" entdeckt und an die Leiche geheftet einen Zettel mit der Aufschrift „Das war die erste". Er vermutet, dass der Mörder sich bereits im Haus aufhält. Ausserdem deckt er die wahre Identität von Maureen Lyon auf: Sie hiess tatsächlich Maureen Stanning, und war erst kürzlich aus der Haft entlassen worden, weil sie während des Krieges auf der nahen Longridge Farm drei ihr anvertraute Kinder, die Geschwister Corrigan, misshandelt und ein Kind sogar fahrlässig hatte sterben lassen.

In dieser unheilvollen Konstellation werden die Bewohner durch einen heftigen Schneesturm von der Aussenwelt abgeschnitten. Die Telefonverbindung ist unterbrochen und sie müssen nun miteinander verharren, in dem Wissen, dass einer von ihnen ein Mörder ist. Je heftiger der Sturm wird, desto grösser wird auch das Durcheinander im Gästehaus. Die Beziehung zwischen Molly und Giles beginnt sich zu verschlechtern, da jeder von einer Lüge des anderen weiss und beide das Schlimmste erwarten. Bald stellt sich heraus, dass Mrs. Boyle als Mitarbeiterin des Kriegsdienstes damals die drei Kinder der Familie Stanning zuwies. Kurz darauf wird sie erwürgt in der Bibliothek gefunden. Die Suche nach dem Täter gestaltet sich schwierig. Die beiden überlebenden Corrigan-Kinder, ein Junge und ein Mädchen, sind mittlerweile erwachsen und niemand weiss, wie sie heute heissen und aussehen, auch ihr Vater ist ein möglicher Täter.
Warum ist Giles so zurückhaltend, wenn es um seine Vergangenheit geht? Warum fuhren Molly und Giles unabhängig voneinander heimlich nach London? Was bedeuten Paravicinis Andeutungen? Warum benimmt sich Christopher Wren so seltsam- wie ein Verrückter?
Trotter beschliesst, das Verhalten aller Zeugen zum Zeitpunkt des Mordes mit vertauschten Rollen nachspielen zu lassen, um einer falschen Aussage auf die Spur zu kommen. Als sich alle auf ihre Ausgangspositionen begeben haben, findet sich plötzlich einer von ihnen allein mit dem Mörder in einem Raum wieder.

 

Copyright thearteria 2018